Ormuzds geschaffene Welt

Ormuzds geschaffene Welt

“Ein Teil des Avestas”

Groß ist die Welt Ormuzds, lebend und wirkend in Wesen und Geschöpfen zahlloser Art und Stufen. Ormuzds Welt teilt sich in Himmlische und Irdische, Geist und Materie.

Ormuzds Geisterreich

1) Den höchsten Rang der Geisterordnungen haben Amschaspands, sie stehen Ormuzds Thron am nächsten. Sieben ist ihre Zahl. Ormuzd ist erster der Amschaspands, der erste der Könige, die seine Geschöpfe sind, von ihm, dem Ersten der Wesen und alles dessen, was lebt und ist, Urquell, geboren. Sie sind die sieben ersten Geister Gottes, Könige, ganz Leben, Himmelsvolk, heilig, rein und groß, Vorbild des Menschen. Sie haben Bahman als Beschützer, gehen an keinen unreinen Ort. Jeder hat seine Tage des Vorsitzes in ihrem Rat, Tage des Segens und Wohltuns. Heilig sind ihre Namen:

a) Bahman – König der Welt, des Lichtes, des Himmels; die Amschaspands ruhen unter seinem Schutz. Er sieht durch Ormuzds Lichtverstand, gibt Weisheit, Friede, Reinheit des Herzens, nimmt die Seelen der Gerechten in Gorotman (1) auf und segnet ihre Ankunft im Sitz der Seligkeit. Er existiert immerfort in Lichtglanz und Glorie.

b) Ardibehescht – Licht- und glorieglänzend; er gibt Feuer und Gesundheit.

c) Schahriver – Licht- und glorieglänzend, Beschützer der Metalle, Vater des Mitleids, Pfleger des Hungrigen

d) Sapandomad (Parsi (2), Espendarmad) – Ormuzds geborene Tochter, Ized der Erde, weiblichen Geschlechts, die heiligste und reinste der ersten reinen Wesen, weise, freigebig und demütig und Demut gebend, sie hat reine, wohltätige Augen und befruchtet die Erde. Von ihr sind Meschia und Meschianeh (das erste Menschenpaar) erschaffen worden. e) Khordad – Von Ormuzd zum Heil der Menschen geschaffen, König der Jahre, Monate, Tage, Zeiten; den Reinen gibt er reines Wasser und süße Speise in der Welt. Sein Tag ist heilig bei den Parsen, er ist der Erste des Jahres.

f) Amerdad – Er ist Schöpfer und Schutzgeist der Bäume und des Getreides, Befruchter der Herden; er gibt Früchte aller Art.

2) Die zweite Ordnung der guten Geister sind Izeds. Ormuzd hat sie zum Segen geschaffen, der Welt zu Richtern, zu Schutzaugen des reinen Volkes. Der Mensch muss ihre heiligen Namen nennen und durch Nachahmung ihrer Eigenschaften nach ihrem Wohlgefallen streben. Alle Monate und alle Tage jeden Monats sind unter den Amschaspands und Izeds verteilt, wo jeder besonders regiert und segnet. Ja selbst den fünf Tagesabschnitten (Gahs) und den fünf Schalttagen des Jahres werden als Regenten besondere Izeds zugeordnet. Der höhere Geist hat geringere zu Begleitern, nach der Art himmlischer Kometen.

Ormuzd ist nie ohne Amschaspands. Jeder Amschaspand hat Izeds um sich. Von den Izeds finden sich folgende in den Zendbüchern (3):

a) Mithra (auch Meher) – Der Höchste aller Izeds sowie der Glanzreichste, er wird mit der Sonne angerufen, ist aber nicht die Sonne, sondern läuft beständig zwischen Mond und Sonne hin und her. Er glänzt wie der Mond, ist hocherhaben wie Taschter (4) , hebt seine Hände auf zu Ormuzd, dem König der Welt. Er ist mit tausend Ohren und tausend Augen Beschützer und Segnender aller Menschen und Geschöpfe und spricht die Wahrheit in der Versammlung der Izeds. Über Albordj (5) erhaben segnet er Iran (6) mit Frieden und Glück. Er gibt der Erde Licht und Sonne und treibt die Darudjs (7) davon.

b) Khorschid (Sonne) – Groß, unsterblich, Ormuzds Auge, er hat vier Pferde; Mithra schenkt ihn den sieben Erdkeschvars (8) . Er vollendet seinen Lauf wie ein Held in 365 Tagen.

c) Aban – Ized des Wassers

d) Ader – Ized des Feuers, gibt Glanz; dieser Name umfasst alle göttlichen Feuererscheinungen, die sich den Menschen gezeigt haben.

e) Anahid (Venus) – Die Bewahrerin des Samens Zarathustras

f) Amiran – Das Urlicht, von Gott geschaffen, Urheber des Lichtes des menschlichen Leibes

g) Ard – Gibt Weisheit, Größe, Edelmut, Glanz, Güter, wird als identisch mit Arsching oder Aschesching, einem weiblichen Ized angesehen; unter dem letzten Namen erwarten besonders die Parsen von ihm Gesundheit und tägliche Nahrung und Freuden.

h) Arduisur – Ein weiblicher Ized – kommt den Toten zu Hilfe, hat einen jungfräulichen Leib, wird für Ormuzds Tochter gehalten und ist das von Ormuzds Thron ausfließende Wasser; von Arduisur kommen alle Wasser unter dem Himmel.

i) Aschtad –Ized des Überflusses; sein Sitz ist ein Berg des Lebens, von dort wacht er über die Erde und hilft den Menschen, ihre täglichen Pflichten zu vollbringen.

j) Asman (Pahlavi (9) : Schamai) – Das heißt, der Himmel schützt gegen den Duzakh.

k) Barzo – Schutzgeist über Bordj (10) , woher die Wasser ausströmen, er ist Taschters Gehilfe bei der Verteilung des Wassers auf der Erde.

l) Behram – Der lebendigste aller Izeds, mit einem himmlischen Körper, dessen Glanz von Ormuzd kommt, der ihn auch zum König der Wesen gesetzt hat, die er alle wie Feuer durchdringt. Er erscheint im Wind und in allerhand Tiergestalten.

m) Dahman – Glied des Himmelvolkes, Begleiter und Gehilfe des jährlichen Gahs Veheschtoestoesch (11) , Segen der Geschöpfe und des gerechten Menschen, dessen Seele er von Seroschs (siehe unten) Händen nimmt und in den Himmel trägt.

n) Din – Ized des Gesetzes, gibt Erkenntnis

o) Farvardin – Ized, über den ersten Monat und 19. Tag jeden Monats gesetzt, gibt Kraft und Licht

p) Gosch – Gibt alle Güter, Unsterblichkeit, Reinheit, vermehrt die Wesen, die Kinder des Verdienstes, die für das Gesetz mit Eifer brennen, die Freundschaft der Gerechten, er vertreibt die Dews und hilft, Dewsanbeter zu besiegen.

q) Goschorun – Ized der Herden, Seele der Tiere, er seufzt und klagt vor Ormuzd und bittet um Erlösung von Dew Eschem (12) .

r) Mah – (Mond), weiblicher Ized, schützt den Keim des Stiers, geht von Albordj aus, gibt Wärme, Geist und Frieden; bei ihrer Fülle beginnt alles zu grünen und zu wachsen, sie ist wohltätig und schenkt allen Samen der Herden.

s) Mansrespand – Ized als göttliches Wort, Beschützer des Himmels, sein Glanz ist rein, was er sehen lässt, ist gut.

t) Neriosengh – Ized des Feuers und des Friedens und für königlichen Mut, er schützt auch den Gerechten nach Gottes Willen, schützt zwei Teile von Kaiomorts’ (13) Samen zum Mannesglied und zur Seele.

u) Parvand – Ein weiblicher Ized

v) Rameschne Kharom – Glücks-Ized, gibt reine, andauernde Freuden

w) Raschne Rast – Ized der Wahrheit und Redlichkeit, ist ganz herrlich und weise, sieht scharf und weit und schützt die Erde; Zehntausende von Himmelsgeistern sind seine Begleitung, er hat tausend Kräfte und zehntausend Augen.

x) Serosch – Ist Ormuzd der Erde, weil er ihr König ist. Er ist auf dem Gipfel der Welt über alles erhaben, ist lebendig und der wirksamste unter allen Izeds, zugleich der gehorsamste und vieltätigste. Er ist Schutz der Menschen, durch seinen Dienst besitzen sie das Gesetz.

y) Taschter (Tir) – Ein Ized und Stern; sein Auge ist Gerechtigkeit und Güte. Er ist Schutz-Ized des Regens und erscheint unter mancherlei Gestalten, z. B. als Jüngling oder mutiges Pferd. Er belebt die ganze Natur durch fruchtbare Gewässer und Regen.

z) Vad – Ized des Windes, gibt Kraft und Macht

aa) Venant – Ized und Gestirn (Orions Fuß), schützt im Mittag und gibt Gesundheit

bb) Zemiad – (Erde) gibt ewigen Thron, tut alles Gute, wenn sie gepflegt wird, sie ist ein weiblicher Ized.

 

 

———————————-

1- Gorotman – der Himmel, der Aufenthaltsort Ormuzds, der Izeds und der heiligen Menschen

2- Parsi – Persisch

3- Zend – mittelpersich: „Kommentar“ (zum Avesta), auch: Die alte Sprache der Parsen des Nordens

4- Taschter – Beschützer der Natur, Bekämpfer des Bösen; er hat einen Stierkörper mit Goldhörnern,

sein Name ist „Ormuzdgeschaffener.“ Taschter ist wahrscheinlich der Sirius.

5- Albordj – höchster und erhabenster aller Berge, die Mitte der Erde

6- Iran – alle Länder zwischen Euphrat und Indus

7- Darudjs – Geschöpfe Ahrimans

8- Erdkeschvars – die sieben Regionen der Erde

9- Pahlavi – auch Pehlvi, Mittelpersisch, eine mitteliranische Sprache, von ca. 200 v. Chr. bis ca. 800 n. Chr.

10-  Bordj – Nabel der Welt, woraus alle Wasser fließen, hoher Berg

11-  Veheschtoestoesch – gehört zu den fünf Izeds der fünf Schalttage des Jahres, den Gahs

12- Eschem – Dew des Neides, des Zorns, der Gewalttätigkeit, Widersacher Seroschs

13- Kaiomorts – der erste des menschlichen Geschlechts

Ulrich Hannemann (Hrsg.), Das Zend-Avesta

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: